Aktuell:

GOSTER

»Goster« Sendetermin am 16.05.2017 um 22.45 Uhr in der ARD

Erstausstrahlung des Spielfilms Goster in der ARD: »Eine Fusion von Real- und Animationsfilm, in der die Wirklichkeit vor dem Auge des Gesetzes zu zerfließen scheint: In Frankfurt brennt die Sonne, die Luft flirrt und die Gedanken von Kommissar Goster drehen sich überhitzt im Kreise. …«

VOR-PREMIERE im Singener Kulturzentrum GEMS am 27. April 2017

Goster, die »philosophische Pulp-Story« gibt es exclusiv vorab in Singen zu sehen, in Anwesenheit des Regisseurs und des Autors Gerd Zahner, beide aus Singen stammend. Ein Heimatabend der besonderen Art!

Trailer »Goster«

Und ein Trailer des Spielfilms, u.a. mit Bruno Cathomas und Julia Riedler gibts hier!


Neuerscheinung »Arbeit mit Schauspielern« von Richard Blank

Mit einem Nachwort von Didi Danquart

»Von ›meinen‹ Schauspielern habe ich mehr über die Figuren meiner Filme erfahren, als mir beim Schreiben des Drehbuchs bewusst war.«
Richard Blank

Blanks Schilderungen sind intimer Blick hinter die Kulissen und Leitfaden für Regisseure und Schauspieler. Erschienen im Alexander Verlag Berlin.

Vor 15 Jahren hat der Regisseur Richard Blank im Alexander Verlag ein Buch über „Schau-spielkunst in Theater und Film“ publiziert, mit dem Untertitel „Strasberg, Brecht, Stanis-lawski“. Jetzt gibt es ein neues Buch von ihm, „Arbeit mit Schauspielern“, das noch persönlicher und konkreter seine Erfahrungen mit Darstellerinnen und Darstellern beschreibt und mit generellen Empfehlungen verbindet. […] Dies ist ein Buch, das man ohne Unterbrechung lesen kann.

aus einer Besprechung von Hans Helmut Prinzler


»Die Antrittsvorlesung« in Luxembourg

Wenn die Lüge die Wahrheit berührt: Hans Robert Jauß, berühmter Romanist der Nachkriegszeit und Begründer der Rezeptionsästhetik, hielt 1967 an der Universität Konstanz seine Antrittsvorlesung „Literaturgeschichte als Provokation der Literaturwissenschaft”, die weltberühmt wurde. Zu seiner Rolle in der Waffen-SS hatte er Zeit seines Lebens ein „taktisches Verhältnis”: Er verschwieg es!

Im Monolog »Die Antrittsvorlesung« spricht Jauß nun statt über Literaturgeschichte von seiner NS-Vergangenheit – relativierend, rechtfertigend und widersprüchlich.

»Die Antrittsvorlesung« mit Luc Veit gastiert am 13. und 14. Mai 2017 am Théâtre National du Luxembourg.


Didi Danquart wird vertreten von der
Agentur Anja Joos Management